Logo Labor Publisher

IgE im Serum (gesamt)

 
Stand vom 19.10.2016
Bezeichnung IgE im Serum (gesamt)
Zuordnungen Allergiediagnostik
Probentransport Postversand möglich
Klinische Indikationen Allergiediagnostik und -verlaufskontrolle (Atopie-assoziierte Erkrankungen: Urtikaria, Quincke-Ödem, eosinophile Gastroenteritis, unklare Exantheme, Verdacht auf Arzneimittelallergien), Interpretationshilfe für allergenspezifisches IgE, bei eosinophilen Lungeninfiltraten, allergischer Alveolitits, Wegnersche Granulomatose, Churg-Strauss-Syndrom, Lymphome, Myelom, Aspergillose, Parasitosen (z.B. Filariose, Trichinose, Toxocariasis, Capillaria philipensis, tropische Eosinophilie), Immundefekte, T-Zelldefekte, Hyper-IgE-Syndrom
Methode ECLIA
Ansatztage tägl. Mo. - Fr.
Beurteilung Eine fehlende IgE-Erhöhung schließt eine Allergie nicht aus.
IgE erhöht: Atopie, Allergie, Drug-Fieber, Parasitosen, Immundefekte, Graft-versus-host-Reaktion, schwere Verbrennungen
Bemerkungen GOÄ-Ziffer 3572