Logo Labor Publisher

Laktose-Toleranztest

 
Stand vom 28.09.2015
Bezeichnung Laktose-Toleranztest
Zuordnungen Funktionstest
Parameter Bestimmung von:
5 x Glukose im Blut (s. Durchführungshinweise)

Für weiterführende Informationen s. auch:
www.labor-limbach-hannover.de/service: Laktose-Intoleranz

Ggfs. kann zusätzlich eine Untersuchung auf Laktoseintoleranz-Polymorphismus (MCM6-Gen) durchgeführt werden.
Probenmaterial 1 ml Natrium-Fluorid-Plasma
1 ml Natrium-Fluorid-Plasma
1 ml Natrium-Fluorid-Plasma
1 ml Natrium-Fluorid-Plasma
1 ml Natrium-Fluorid-Plasma
Abnahmehinweise Blutproben mit den Entnahmezeiten beschriften
Durchführungshinweise 1. Blutzuckerbestimmung nüchtern
2. Erwachsene:
50 g Laktose/400 ml trinken lassen
Säuglinge: 4 g Laktose/kg KG
ab 2 Jahre: 2 g Laktose/kg KG (max. 50g)
3. Blutzuckerbestimmung nach
30, 60, 90 und 120 Minuten
Hinweis: ggf. wird auch Galaktose zusätzlich bestimmt.
Probentransport Postversand möglich
Klinische Indikationen Diagnose der Laktoseintoleranz/des Laktasemangels
Methode PHOT
Ansatztage Mo. - Fr. (täglich)
Referenzbereiche Glucoseanstieg
um > 20 mg/dl
Beurteilung Bei fehlendem normalen Anstieg der Blutglukosekonzentration bzw./und Auftreten von Symptomen wie Blähungen, Diarrhoe und Bauchkrämpfe innerhalb von ca. 8 Stunden ist die Diagnose Laktoseintoleranz bzw. Laktasemangel sehr wahrscheinlich. Bei Vorliegen einer Zöliakie (Sprue) ist aufgrund eines sekundären Laktasemangels ebenfalls mit einem pathologischen Ausfall dieses Testes zu rechnen. Zur Diagnostik bzw. zum Ausschluss dieser Erkrankung empfehlen wir die Bestimmung der Zöliakie-Antikörper.