Änderung der Zervixkarzinomfrüherkennung

Ab dem 01. Januar 2020 wird das kombinierte Zervixkarzinom-Screening (ZKS) starten.

Was ist neu: Das Wichtigste im Überblick sowie
weiterführende Informationen und Downloads.

  • Frauen im Alter zwischen 20 und 65 Jahren werden von den Krankenkassen zum kostenlosen Zervixkarzinom-Screening eingeladen.
  • 20- bis 34-jährige Frauen haben weiterhin Anspruch auf die jährliche zytologische Untersuchung (Pap-Test).
  • Frauen ab dem Alter von 35 Jahren wird alle 3 Jahre eine kombinierte Untersuchung aus Zytologie und molekularem Nachweis von Humanen Papillomviren (HPV-Test) angeboten.
  • Die HPV-Tests müssen definierten Qualitätskriterien entsprechen.
  • Das weitere diagnostische Vorgehen ist klar in einem Abklärungsalgorithmus definiert.
  • Die Untersuchungen sind von Arzt und Labor elektronisch zu dokumentieren und an die jeweils zuständige Kassenärztliche Vereinigung zu übermitteln.

Derzeit führen wir die HPV-Untersuchung in unserem Labor mittels Genotypisierung von 18 Hoch-Risiko- und 6 Niedrig-Risiko-Typen durch. Im Rahmen des neuen ZKS bieten wir den HPV-Test mit einem hochwertigen, modernen und klinisch evaluierten Verfahren entsprechend der Qualitätskriterien des G-BA an, bei dem die 14 relevanten Hoch-Risiko-Typen detektiert werden. Eine Typisierung von Low- und High-Risk-Typen ist im Rahmen des ZKS nicht mehr vorgesehen.

Unser Angebot
Mit dem zervikalen Abstrich erhalten Sie:

  • einen hochwertigen, klinisch evaluierten HPV-Test entsprechend der Qualitätskriterien des G-BA,
  • eine zytologische Untersuchung nach neuesten Standards mittels Dünnschicht-Zytologie in einem Labor der Limbach Gruppe mit langjähriger zytologischer Expertise,
  • einen kombinierten Befund mit molekularen und zytologischen Ergebnissen, Ergebnisinterpretation und Empfehlung zur weiteren Abklärung.


Weiterführende Informationen:

Weiterführende Informationen für Ihre Patienten und PDF-Downloads:

Haben Sie Fragen? Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern.


Alle Nachrichten im Rückblick finden Sie hier in unserem übersichtlichen Archiv.

Im Nachrichtenarchiv lesen

Aktuelles

Infektionsdiagnostik
Multiplex-PCR zum Nachweis akuter respiratorischer Infektionen 14.10.2022
Eine Atemwegsinfektion kann durch eine Vielzahl von Infektionserregern hervorgerufen werden. Mit Hilfe der Multiplex-PCR ist es heutzutage möglich, ein Portfolio bzw. „Panel“ bakterieller und viraler respiratorischer Erreger gleichzeitig hoch sensitiv und spezifisch nachzuweisen. Wir bieten ab sofort eine derartige Multiplex-PCR als „Respi-Panel“ an.


weiterlesen

Infektionsdiagnostik
EBM-Änderungen in der Infektionsdiagnostik zum 1. Juli 2022 18.07.2022
Sehr geehrte Einsender, bezugnehmend auf die recht umfangreichen EBM-Änderungen zum 1. Juli 2022 haben wir Ihnen einige laborspezifische Hinweise zur Beachtung und Berücksichtigung zusammengestellt
weiterlesen
Infektionsdiagnostik
COVID-19-Effekte auf das endokrine System 08.07.2022
In der derzeitigen von der Omikron-Variante beherrschten und seit zwei Jahren andauernden SARS-CoV-2-Pandemie ist offensichtlich, dass zusätzliche Schädigungen jenseits der Lunge erhebliche Auswirkungen auf die Gesundheit und die Lebensqualität haben. Dazu gehört unter anderem auch das endokrine System. Weitere Informationen hierzu lesen Sie in unserem neuen LaborAktuell.


weiterlesen

Labor-Rechner

Labor-Rechner für alle wichtigen Formeln und Einheiten.

 

Zu den Rechnern

Laborstandorte der Limbach Gruppe

 

Zum Laborfinder

Arbeiten in der Limbach Gruppe

 

 

Zu den Stellenangeboten

Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten und Zugriffe zu analysieren, verwenden wir Cookies. Mit Klick auf Zustimmen erklären Sie sich damit einverstanden. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit widerrufen. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung